Georg Friedrich Händel: La Resurrezione. Oratorium HWV 47

Eigentlich ist es ein Oster-Oratorium, doch Händels dramatischer Zugriff durchweht auch dieses Stück.

Denn neben die den Tod Jesu betrauernden Figuren Maria Magdalena, Maria Kleophae und den Jünger Johannes stellt Händel zwei dramaturgische Gegenpole: Engel und Teufel. Und die beiden dürfen sich darüber streiten, was denn der Tod dieses Jesus eigentlich zu bedeuten habe. Eben doch eine Oper! So hat man schon damals in Rom geschimpft, wo das Stück erstmals gespielt wurde.
In dieser Aufführung ist das führende Barockensemble der Schweiz zu hören: Die Barocchisti aus dem Tessin.

Roberta Invernizzi, Sopran (Maddalena)
Alice Borciani, Sopran (Angelo)
Marina de Liso, Mezzosopran (Cleofe)
Luca Cervoni, Tenor (San Giovanni)
Luigi de Donato, Bassbariton (Lucifero)
I Barocchisti
Coro della Radio-Televisione Svizzera
Diego Fasolis, Leitung

Konzert vom 2. April 2016, Auditorium Stelio Molo, Lugano

Redaktion: Gabriela Kaegi