Giacomo Puccini: Il trittico. Drei Opern-Einakter

Ein Ticket, und dafür gleich drei Opern: Das war im vergangenen Dezember im Nationaltheater München möglich. Und ganz so kurz wird der Opernabend dabei natürlich auch nicht.

Giacomo Puccinis «Trittico» («Triptychon») umfasst drei Opern-Einakter, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Ein tödlich endendes Liebesdreieck in «Il tabarro», ein Mysterienspiel in «Suor Angelica» und eine Erbschafts-Komödie in «Giovanni Schicchi».
Drei komplett unterschiedliche Stoffe also, und doch gibt es einen Bogen durch den Abend, wie Dirigent Kirill Petrenko erklärt: «Puccini hat hier die absolute Höhe seiner Meisterschaft erreicht. Er hat in diesem Werk alle Stile der italienischen Opernmusik – von der frühesten Vergangenheit bis zur Gegenwart – zusammengebracht, Musica sacra ebenso wie Verismo und Commedia dellarte. Mit welcher stilistischen Sicherheit Puccini hier alte Kirchenmusik, groteske Komödie und Anklänge an Claude Debussy miteinander vereint, fasziniert mich in höchstem Masse. Die drei Teile gehören tatsächlich zusammen, denn so unterschiedlich sie sind, ergeben sie gemeinsam einen Lebensbogen.»

Il tabarro. Oper in einem Akt
Suor Angelica. Oper in einem Akt
Gianni Schicchi. Oper in einem Akt

Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper
Kirill Petrenko, Leitung

Il tabarro:
Wolfgang Koch, Bariton (Michele)
Yonghoon Lee, Tenor (Luigi)
Kevin Connors, Tenor (Il Tinca)
Martin Snell, Bass (Il Talpa)
Eva-Maria Westbroek, Sopran (Giorgetta)
Heike Grötzinger, Mezzosopran (La Frugola)
Dean Power, Tenor (Liedverkäufer)

Suor Angelica:
Ermonela Jaho, Sopran (Suor Angelica)
Michaela Schuster, Alt (La zia principessa)
Heike Grötzinger, Mezzosopran (La badessa)
Helena Zubanovich, Mezzosopran (La suora zelatrice)
Jennifer Johnston, Mezzosopran (La maestra della novizie)
Anna El-Khashem, Sopran (Suora Genoveva)

Gianni Schicchi:
Ambrogio Maestri, Bariton (Gianni Schicchi)
Rosa Feola, Sopran (Lauretta)
Michaela Schuster, Alt (Zita)
Pavol Breslik, Tenor (Rinuccio)
Dean Power, Tenor (Gherardo)
Selene Zanetti, Sopran (Nella)
Christian Rieger, Bass (Betto di Signa)
Martin Snell, Bass (Simone)
Sean Michael Plumb, Bariton (Marco)
Jennifer Johnston, Mezzosopran (La Ciesca)
Donato Di Stefano, Bass (Maestro Spinelloccio)
Andrea Borghini, Bariton (Ser Amantio di Nicolao)
Milan Siljanov, Bass (Pinellino)
Boris Prygl, Bass (Guccio)

Aufführung vom 17. Dezember 2017, Nationaltheater München

Der Opernabend steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Moritz Weber