Giuseppe Sammartini: The Judgement of Paris

Giuseppe Sammartini (1695-1750) verbrachte sein Leben nicht in seiner Geburtsstadt Mailand wie sein berühmterer Bruder Giovanni Battista, sondern fand sein Glück in der Weltstadt London als einer der besten Oboen-Spieler seiner Zeit.

Doch auch als Komponist wurde er hochgeschätzt, und er verfasste mehr als bloss Musik für sein Instrument, die man heute noch ab und zu hören kann. So komponierte Sammartini 1740 für Prinzessin Augusta, die Tochter des damaligen Prince of Wales, eine Geburtstags-Pastorale. Zwar war Augusta damals gerade erst 3 Jahre alt. Doch es war klar, an wem sich die junge Prinzessin ein Beispiel nehmen sollte: An niemand Geringerem als der griechischen Göttin Venus, die in diesem Stück - als ideale Verkörperung von Moral und Ästhetik von Paris ausgezeichnet wird.

I Barocchisti
Coro della Radiotelevisione Svizzera Italiana
Diego Fasolis, Leitung
Roberta Mameli, Sopran
Filippo Mineccia, Countertenor
Johannes Weisser, Bariton
Lucia Cirillo, Sopran
Tehila Nini Goldstein, Sopran

Konzert vom 22. September 2014, Settimane Musicali di Ascona

Redaktion: Patricia Moreno