Isabelle Faust an den Pfingstkonzerten Ittingen

Die Star-Geigerin ohne Allüren war als künstlerische Leiterin des Festivals 2017 zu Gast. Sie hatte einen illustren Kreis von musikalischen Freunden zu sich in die Kartause eingeladen. Das Motto schlägt eine Brücke von Nord nach Süd.

Isabelle Faust spielt Geige
Bildlegende: Die Star-Geigerin ohne Allüren war als künstlerische Leiterin des Festivals 2017 zu Gast. Imago/Rudolf Gigler

Mit «Brandenburg-Ittingen» ist das Ziel gesteckt: Bachs sechs Brandenburgische Konzerte sollten in einen kammermusikalischen Rahmen gestellt werden. Dazu kommt die Uraufführung des Auftragswerks von Oskar Strasnoy, der eigens für die Akademie für Alte Musik ein Concerto in der Besetzung des Bachschen Konzerts Nummer 2 komponiert hatte, mit einem Trompetenpart, der den Solisten Neil Brough auf der Barocktrompete mindestens ebenso forderte wie das Vorbild Bach.

Im Duo und Trio mit ihren Kammermusikpartnern sorgte die künstlerische Leiterin zu Pfingsten ihrerseits für bejubelte Ittinger Höhepunkte.

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047
Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine und Cembalo Nr. 6 G-Dur BWV 1019
Oscar Strasnoy: «Ittingen-Concerto» (Uraufführung)
Johann Sebastian Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007
György Ligeti: Trio für Violine, Horn und Klavier
Robert Schumann: Adagio und Allegro As-Dur für Horn und Klavier op. 70
György Kurtág: Jelek I, Jelek II, In memoriam Pylinksy Janos, Az Hit, Arnyak aus «Signs, Games and Messages» für Violoncello solo
Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr.6 B-Dur BWV 1051

Akademie für Alte Musik Berlin
Isabelle Faust, Violine
Jean-Guihen Queyras, Violoncello
Teunis van der Zwart, Horn
Alexander Melnikov, Hammerflügel
Kristian Bezuidenhout, Cembalo

Konzerte vom 3. Juni 2017, Kartause Ittingen

Das Konzert (ohne das Ligeti-Trio) steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Andreas Müller-Crepon