Kremerata Baltica mit der Pianistin Yulianna Avdeeva

Mit seinem Ensemble «Kremerata Baltica» begibt sich der Geiger Gidon Kremer immer wieder auf musikalische Erkundungsreise. In diesem Konzert zusammen mit der Pianistin Yulianna Avdeeva.

Die Pianistin ist Chopin-Wettbewerbs-Preisträgerin des Jahres 2010 und damit Nachfolgerin von Grössen wie Martha Argerich oder Krystian Zimerman. Und Chopin spielt die russische Konzertpianistin auch in diesem Konzert, neben der Musik eines Komponisten, für den sich Gidon Kremer immer wieder stark macht: Mieczyslaw Weinberg (1919-1996).

Weinbergs Musik stand lange im Schatten von Schostakowitsch, und es ist auch Gidon Kremer zu verdanken, dass sich dies nun ändert. Und noch eine Entdeckung hat Kremer nach Warschau zum Konzert mitgebracht: Eine kurze Sinfonie des Estnen Lepo Sumera in der eigenwilligen Besetzung mit Streichern und Schlagzeug.

Lepo Sumera: Sinfonie für Streicher und Schlagzeug
Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21 (Fassung für Klavier und Streichorchester von Evgeny Sharlat)
Mieczyslaw Weinberg: Klavierquintett f-Moll op. 18 (Fassung für Klavier und Streichorchester von Gidon Kremer und Andrei Pushkarev)

Kremerata Baltica
Gidon Kremer, Violine und Leitung
Yulianna Avdeeva, Klavier

Konzert vom 25. August 2017, Philharmonie Warschau (Chopin and his Europe International Music Festival)

Redaktion: Jenny Berg