Luzerner Sinfonieorchester: Musikalische Leicht- und Schwergewichte

Busonis Klavierkonzert mit Männerchor ist eine Achttausender-Besteigung für den Solisten. Nur ganz wenige Pianisten weltweit treten überhaupt damit auf.

Schwierigkeit türmt sich auf Schwierigkeit, die technischen Herausforderungen sind enorm, und die zeitliche Ausdehnung reicht an die Sinfonien von Bruckner oder Mahler heran. Ein grosses religiös-weltanschauliches Programm untermauert das kolossale Werk. Busoni zitiert u.a. Musik aus der «Dante»-Sonate von Franz Liszt, und im fünften Satz, dem Finale, stimmt der Männerchor ein Loblied auf Allah nach Versen aus Adam Oehlenschlägers «Aladin» an.

James Gaffigan, das Luzerner Vokalensemble Corund und das Luzerner Sinfonieorchester stellen dem imposanten, sinfonisch-liturgischen Konzert eine der frühen Messen des 18jährigen Franz Schubert gegenüber, die G-Dur Messe, welche innert nur einer Woche im März 1815 entstand.

Franz Schubert: Messe Nr. 2 G-Dur D 167
Ferruccio Busoni: Konzert für Klavier und Orchester mit Männerchor op. 39

Luzerner Sinfonieorchester
James Gaffigan, Leitung
Ensemble Corund
Kun Woo-Paik, Klavier

Konzert vom 17. Februar 2016, KKL Luzern

Redaktion: Andreas Müller-Crepon