Richard Strauss: Der Rosenkavalier. Komische Oper in 3 Akten

Die amerikanische Sopranistin Renée Fleming singt die «Marschallin» von Richard Strauss: Ein Auftritt für einen Opern-Superstar, der allerdings die Bühne während anderthalb Akten gar nicht betritt.

Renée Flemming im Abendkleid auf der Bühne.
Bildlegende: Renée Flemming, Sopranistin mit Traumstimme Imago/Xinhua

Und das war sicher ein Risiko auch für das Autoren-Duo Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal, als sie die Oper konzipierten: Dass sie ihre weibliche Hauptrolle für den ganzen zweiten und den Beginn des dritten Aktes aussperren.

Dem Erfolg der Oper tat dies allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil. Strauss' «Rosenkavalier» ist seine populärste Oper. Und sie wird noch populärer durch die Mitwirkung der Traumstimme von Fleming, hier in einer von Andris Nelsons geleiteten Aufführung aus London.

Royal Opera House Orchestra
Royal Opera House Chorus
Andris Nelsons, Leitung
Renée Fleming, Sopran (Marschallin)
Alice Coote, Mezzosopran (Octavian)
Sophie Bevan, Sopran (Sophie von Faninal)
Matthew Rose, Bass (Baron Ochs auf Lerchenau)
Jochen Schmeckenbecher, Bariton (Herr von Faninal)
Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Tenor (Valzacchi)
Miranda Keys, Sopran (Marianne)
Angela Simkin, Alt (Annina)
Giorgio Berrugi, Tenor (Italienischer Sänger)
Samuel Sakker, Tenor (Haushofmeister der Marschallin)
Thomas Atkins, Tenor (Haushofmeister bei Faninal)
Alasdair Elliot, tenor (Wirt)
Scott Conner, Bass (Polizeikommissär)
Jeremy White, bass (Notar)
Kiera Lyness, Sopran (Modistin)
Luke Price, Tenor (Tierhändler)
Katy Batho, Sopran (1. adlige Waise)
Deborah Peake-Jones, Mezzosopran (2. adlige Waise)
Andrea Hazell, Alt (3. adlige Waise)
Atli Gunnarsson (Leopold)
James Wintergrove (Mohammed)

Aufführung vom 14. Januar 2017, Royal Opera House, Covent Garden, London

Diese Oper können Sie bis 30 Tage nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Gabriela Kaegi