«SRF Purple Nights» mit Viviane Chassot und Christoph Croisé

Bei den «SRF Purple Nights» kommt ein junges Publikum zum klassischen Konzert in den trendigen Club. Und begegnet (fast) gleichaltrigen Musikern auf Augenhöhe.

Junger Mann hinter einem Cello.
Bildlegende: 23 Jahre jung und schon ein Meister: der Aargauer Cellist Christoph Croisé. zvg

In dieser Ausgabe wagen die Akkordeonistin Viviane Chassot und der Cellist Christoph Croisé den nahen Kontakt. Denn die Widder Garage in Zürich ist klein, die neugierigen Ohren also ganz nah. Und sie dürfen gespannt sein, was diese beiden exquisiten Musiker ihnen präsentieren.

Und auch Chassot und Croisé lassen sich auf ein Experiment ein: Spielen sie doch erstmals auch zusammen. Und dann steht auch noch der passende Club-Musiker bereit: Kordz, der nach dem Klassikkonzert den Abend weiterspinnt.

Sergej Rachmaninov: Cellosonate op. 19
Thomas Demenga: New York Honk

Christoph Croisé, Violoncello und Alexander Panfilov, Klavier

Domenico Scarlatti: Sonaten F-Dur K 274 und A-Dur K 101
Joseph Haydn: Sonate D-Dur Hob. XVI:37
Wolfgang Amadé Mozart: Adagio für Glasharmonika KV 356
Astor Piazzolla: Adios Nonino

Viviane Chassot, Akkordeon

Astor Piazzolla: Oblivion und Libertango

Christoph Croisé, Violoncello und Viviane Chassot, Akkordeon

Konzert vom 30. September 2017, Widder Garage, Zürich

Dieses Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Moritz Weber