«Vor 100 Jahren»

Am 31. März 1913 fand im Wiener Musikverein das sogenannte Skandalkonzert statt. Es kam offenbar zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, deshalb trägt dieses Konzert auch den lieblichen Beinamen «Watschenkonzert».

Watschenkonzert: Karikatur aus der «Zeit» vom 6. April 1913.
Bildlegende: Watschenkonzert: Karikatur aus der «Zeit» vom 6. April 1913. ZVG

Beim Programm «Vor 100 Jahren» erklang im Wiener Musikverein fast auf den Tag genau 100 Jahre nach diesem berühmten Konzertabend dieselbe Werkfolge, die damals für Tumult sorgte. Es sind Werke von zu dieser Zeit zeitgenössischen Komponisten der 2. Wiener Schule und des Expressionismus.

Mahlers Kindertotenlieder konnten damals wegen den Ausschreitungen nicht mehr gespielt werden. 2013 verhielt sich das Publikum im Goldenen Saal glücklicherweise weniger stürmisch, sodass auch der Liedzyklus von Mahler ohne Zwischenfälle über die Bühne ging.

Anton Webern: Sechs Orchesterstücke op.6

Alexander von Zemlinsky: Vier Orchesterlieder

Arnold Schönberg: Kammersinfonie Nr.1 E-Dur op.9

Alban Berg: Fünf Orchesterlieder op.4

Gustav Mahler: Kindertotenlieder

Christiane Oelze, Sopran

Iris Vermillion, Mezzosopran

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Leitung: Cornelius Meister

Konzert vom 05.04.13, Musikverein Wien

Redaktion: Moritz Weber