3 Fragen an Andy Borg zum «Musikantenstadl» aus Ingolstadt

Andy Borg gastiert am Samstag, dem 15. Juni, mit seinem Musikantenstadl in Ingolstadt.

Andy Borg im Biergarten.

Bildlegende: Andy Borg im Biergarten. BR

Was erwartet die Zuschauer im Ingolstadt-Stadl, dem einzigen Musikantenstadl in diesem Jahr aus Deutschland?

Andy Borg: «Wenn wir schon einmal im Jahr in Deutschland sind, dann müssen wir natürlich, wie diesmal aus dem bayerischen Ingolstadt, die weiss-blauen Raketen zünden. Durch die bisher schlechte Witterung ist auch die Biergartenzeit noch nicht so recht in Fahrt gekommen. Wir stellen, nach Dirndl und Trachten in Salzburg beim letzten Stadl, diesmal das Thema Biergarten in den Fokus und haben uns entschlossen, am Tag unserer Live-Sendung ganz offiziell die Biergarten-Saison in Deutschland zu eröffnen.

Das passt ideal zu Ingolstadt, der Wiege des Deutschen Reinheitsgebots. Dort wurde 1516 das – damals hiess es noch Bayerisches Reinheitsgebot – von Herzog Wilhelm dem IV. erlassen. In Fachkreisen mag umstritten sein, ob dies tatsächlich die älteste noch gültige Lebensmittelgesetzgebung der Welt ist. Es besagt jedenfalls (und das ist ein wichtiges Qualitäts- und Alleinstellungsmerkmal des deutschen Bieres), dass ausschliesslich Inhaltsstoffe wie Gerste, Hopfen und Wasser im Bier enthalten sein dürfen. Mit Sternekoch Alfons Schuhbeck hole ich mir einen Experten zum Thema Bier und Biergarten in die Sendung, der so manches Schmankerl zum Thema beitragen wird.

Die meisten meiner Gäste, angefangen von Andreas Gabalier, Semino Rossi, Richard Clayderman, Florian Fesl, Stefanie Hertel, Ursprung Buam, Wildecker Herzbuben, Heißmann & Rassau lieben Biergärten. Von den Amigos weiss ich, dass Bernd und Karl-Heinz in ihrem früheren bürgerlichen Leben Bierbrauer und Bierfahrer gewesen sind. Unsere Zuschauer dürfen sich schon auf eine grosse Biergarten-Gaudi am 15. Juni freuen.»

Stimmt es, dass Sie mit Richard Clayderman ein Duett spielen werden ?

Andy Borg: «Ja, und sogar ein sehr stimmungsvolles. Richard hat mich zu einem vierhändigen Klavierspiel eingeladen und vorgeschlagen, die Lustigen Holzhacker Buam gemeinsam zu spielen. Darauf freue ich mich schon jetzt, weil es eine grosse Gaudi wird!»

Es heisst, Sie haben Sternekoch Alfons Schuhbeck dazu überredet, im Ingolstadt-Stadl ein Lied zu singen?

Andy Borg: «Auch das stimmt, aber ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob Alfons sich nicht doch noch in letzter Minute davor drücken wird. Lassen wir uns überraschen. Jedenfalls hätte ich schon den passenden Namen für sein Plattenlabel, auf dem er seinen Titel veröffentlichen könnte: Koch-Records

Sendung zu diesem Artikel