Klangregen - die Dirigentin Alondra de la Parra

Klänge in die Luft schleudern - und wenn sie sich dann finden, dort oben in luftiger Höh und alle zusammen herniederfallen, dann ist das Glück pur.

Das hat bereits das Mädchen erlebt, wenn die Dirigentin Alondra de la Parra heute auf der Bühne steht und ein Orchester leitet, dann empfindet sie es immer noch genau gleich. «Und dafür werde ich noch bezahlt» - strahlt sie. Wir trinken heute Mineralwasser mit der mexikanischen Dirigentin.

Weiter in der Sendung:

- Um Zahlen, Zahlen und Zahlen geht es in den Neuerscheinungen
und
- Stimmt's oder stimmt's nicht, dass ein Plastik-Saxofon Weltgeschichte geschrieben hat?

Beiträge

  • Stimmt's, dass ein Plastiksaxofon Musikgeschichte schrieb?

    Plastik, das assozieren wir schnell mit billig. Und ein Musikinstrument aus Plastik? Geht gar nicht! Oder doch? Immerhin: Instrumente aus Plastik werden und wurden nicht nur von Kindern gespielt.

    Jodok Hess

  • Neuerscheinungen: Zahlen, Zahlen, Zahlen

    Um Zahlen, Zahlen, und nochmals Zahlen drehen sich die Neuerscheinungen heute im Musikmagazin: Moritz Weber bringt frühe Computermusik mit, einen dicken Wälzer mit Zahlen und Statistiken – und eine Gesamtaufnahme aller Brucknersinfonien.

    Moritz Weber

  • Kaffee mit Alondra de la Parra

    Für ein südamerikanisches Programm kam sie in die Schweiz: die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra. Und brachte die ehrwürdige Tonhalle Zürich mit ihrer Energie und ihrem Feuer zum Kochen. Bei stillem Wasser zwischen Probe und Konzert hat sich Gabriela Kaegi mit ihr unterhalten.

    Gabriela Kaegi

Moderation: Gabriela Kaegi, Redaktion: Gabriela Kaegi