La Contessa. Die Sopranistin Anett Fritsch

  • Samstag, 5. September 2015, 9:38 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 5. September 2015, 9:38 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 6. September 2015, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Sie ist noch keine 30 und bereits sehr weit oben auf der Leiter. Anett Fritsch verbringt bereits ihren zweiten Sommer in Salzburg und singt die Contessa Almaviva in Le Nozze di Figaro.

Nach der letzten Vorstellung wird sie ihre Koffer packen und nach Düsseldorf zurückkehren, wo sie seit sechs Jahren Ensemblemitglied in der Oper ist. «Das ist für mich die ideale Lösung», sagt sie. «Ich will ja auch reisen.» Ein Gespräch auf dem Dach der Felsenreitschule über Mozarts Frauenrollen und über Seidenstrümpfe.

Weiter in der Sendung:

- Stimmt's, dass Sergej Rachmaninow nicht nur die Musik liebte, sondern auch schnelle Autos?

- Sinfoniefuerluzern.ch: ein Netzangebot des Komponisten Tod Machover fürs Lucerne Festival.

Beiträge

  • Stimmt's, dass Sergej Rachmaninow nicht nur die Musik liebte?

    Ob der russische Komponist auch ein Herz für schnelle Autos hatte, klärt der Rachmaninow-Biograf Andreas Wehrmeyer.

    Moritz Weber

  • Neuerscheinungen: Sinfonie für eine Stadt

    Sinfoniefuerluzern.ch: Der Komponist Tod Machover komponiert ein Klangbild der Stadt Luzern und lässt Schüler mit der Software «Hyperscore» daran teilnehmen.

    Neue CDs: Nils Mönkemeyer mit Brahms für Bratsche, sowie englische Barockmusik vom Blockflötisten Andreas Böhlen.

    Andreas Müller-Crepon

  • Kaffee mit der Sopranistin Anett Fritsch

    Ein Gespräch auf dem Dach der Felsenreitschule über Mozarts Frauenrollen und über Seidenstrümpfe.

    Florian Hauser

Moderation: Florian Hauser, Redaktion: Florian Hauser