Tuba muss nicht Dada sein, kann aber!

  • Samstag, 13. Februar 2016, 9:38 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 13. Februar 2016, 9:38 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 14. Februar 2016, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Ein doppelter Dada-Espresso mit Marc Unternährer, Tubist und Improvisator. Der baumlange Tieftöner aus Luzern ist fast überall zwischen neuer alpiner Volksmusik und freier Improvisation anzutreffen. Wann und wo ist seine Musik Dada?

Den «Mullbau» als Raum für Improvisation im Luzerner Reussbühl hat Marc Unternährer mitbegründet. Ab 2015 ist er auch Programmleiter der Stanser Musiktage. Die Fluxus-Bewegung der 1960er Jahre habe ihn stark beeinflusst, sagt er. Und Dada? Natürlich - das half auch ihm als jungem Studenten, der seinen Weg suchte, enorm bei der Befreiung vom klassischen Korsett. Wo wirkt die Bewegung nach 100 Jahren für Unternährer heute nach - etwa in seiner Arbeit mit dem liederautor King Pepe und dem Jazzquartett Le Rex? Oder bei dem Nonsense-Trio «Trampeltier of Love»?

Weiter in der Sendung:

  • Tanzen, Essen, Singen. Neuerscheinungen mit Benjamin Herzog.
  • Beatboxen - stimmts, dass wir ein ganzes Orchester im Mund haben?

Beiträge

  • Stimmt's, dass wir ein ganzes Orchester im Mund haben?

    Elisabeth Baureithel reist mit Ihnen in die Resonanzräume des Kopfes.

    Elisabeth Baureithel

  • Neuerscheinungen: Tanzen, Essen, Singen

    Der Studiokünster und DJ Max Cooper kombiniert tanzbare Rhythmen mit romantischen Klanglandschaften, die er auch optisch faszinierend gestaltet.

    Wie Ohren und Bauch gemeinsam verwöhnt werden: «Sinfonia Gastronomica» ist ein opulent gestaltetes Kochbuch, das dem kombinierten Genuss seit der Antike nachgeht. Und das SWR Vokalensemble entfaltet ein virtuoses Panoptikum, wenn es sich der Musik von Sir Peter Maxwell Davis widmet.

    Benjamin Herzog

  • Dada-Kaffee mit Marc Unternährer, Tubist und Improvisator

    Der baumlange Tieftöner aus Luzern ist bei vielen Projekten zwischen neuer alpiner Volksmusik und freier Improvisation anzutreffen. Den «Mullbau» hat er als Raum für Improvisation mitbegründet. Ab 2015 ist er auch Programmleiter der Stanser Musiktage.

    Die Fluxus-Bewegung der 1960er Jahre hat ihn stark beeinflusst, sagt er. Aber was ist mit Dada? Wo wirkt die Bewegung nach 100 Jahren für ihn heute nach?Redaktion: Andreas Müller-Crepon

Moderation: Andreas Müller-Crepon, Redaktion: Andreas Müller-Crepon