Breaks from the wild, wild west

Hip Hop ist zwar kein Land, aber eine Kultur - und hat darum auch ihre Hymne: «Apache» von der Incredible Bongo Band.

Schrifttafel mit «Howdy, Cowboy!»

Bildlegende: Breaks Die Hymne des Hip Hop SRF

DJ Kool Herc hat 1973 mit zarten 16 Jahren diesen Song an einer Party in der Bronx gespielt. (Es war eine «Back To School»-Party, die Kool Herc zusammen mit seiner Schwester Cindy organisierte, thihihi!)

Breaks für die Ewigkeit

Kool Herc schnappte sich zwei Plattenteller, zwei Platten mit dem Song «Apache» drauf und begann, die Breaks zu loopen, indem er zwischen den beiden Platten hin und her wechselte - für die damalige Zeit revolutionär. Die ersten Breakdancer flogen zu diesen Breaks über die Tanzflächen und die ersten MCs rappten dazu. Hip Hop war geboren.

Am Anfang war ein Western

«Apache» ist ein x-fach gesampelter Song und gilt als Hymne des Hip Hop. Das Original stammt aber nicht von der Incredible Bongo Band. Der englische Komponist Jerry Lordan lieferte die Vorlage für die Incredible Bongo Band.

«Lordan war inspiriert von einem Western mit Burt Lancaster und Charles Bronson in den Hauptrollen», sagt der Vinyl-Experte DJ Pesa. Ratet mal, wie der Streifen hiess? Na wie wohl? «Apache»!

Sendung zu diesem Artikel