Kulinarischer Genuss im Klosterkeller

Essen im ehemaligen Schweinestall – das klingt im ersten Moment eher befremdlich, doch im Klosterkeller im Kloster Mehrerau ist das vor allem lecker. Fast schon legendär ist der Sonntagsbraten im Klosterkeller – ein echt steirischer Schweinsbraten von Schopf und Bauch.

Der Moderator sitzt im Kellergewölbe und geniesst eine Mahlzeit.
Bildlegende: Christian Suter (ORF) geniesst Schweinsbraten mit Knödel und Speckkrautsalat. BR/Tina Klett und Beate Mangold

Rezept: Steirischer Schweinsbraten (Klosterkeller Mehrerau)

  • 500 bis 600 g Schweinebauch
  • 500 bis 600 g Schweinehals
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Majoran, Kümmel, Senf

Die Schwarte vom Schweinebauch mit einem Cutter (Teppichmesser) 1 cm tief kreuzweise einschneiden. Die Gewürze in Schweinebauch und Schweinehals einmassieren und über Nacht im Dämpfer «kochen» bis zu einer Kerntemperatur von 68 Grad (am besten mit Kerntemperaturmesser).

Dann für weitere 30 Minuten bei 180 Grad knusprig fertig braten (Schweinebauch unbedingt mit der Schwarte nach oben!).

Ein Beitrag von Christian Suter (ORF) im Rahmen der Sommertour «4 in einem Boot» von BR, ORF, Radio Liechtenstein, SWR und SRF Musikwelle.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Christian Suter