Alzheimer: Basler Forscher wecken Hoffnungen

Gesundheit

Über 110'000 Menschen in der Schweiz leiden an Alzheimer. Was löst diese Krankheit aus und wie lässt sie sich behandeln? Auf diese Frage suchen Wissenschaftler auf der ganzen Welt nach Antworten, auch in Basel.

Ein alter Mann sitzt in einem Rollstuhl, rechts von ihm kniet eine Frau, links von ihm steht eine jüngere Frau.
Bildlegende: Weltweit suchen Ärzte nach einem Mittel gegen Alzheimer. Der Weg hin zu Alzheimer-Medikament könnte trotz neuer Erkenntnisse noch sehr lang sein. colourbox

Am Basler Institut für kognitive Neurowissenschaft forschen Mediziner, Biologen und Psychologen gemeinsam über das menschliche Gedächtnis. Die Wissenschaftler feierten kürzlich eine wichtige Entdeckung: Sie haben spezifische Gene identifiziert, die sowohl für die normale Gedächtnisleistung als auch für die Entstehung von Alzheimer entscheidend sind.

«Puls»-Redaktorin Nadja Fischer hat sich mit Andreas Papassotiropoulos über die wichtige Entdeckung unterhalten. Er ist der Leiter des transfakultären Forschungsinstituts.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Nadja Fischer