Begehrte Glarner Tüechli

Brauchtum

Einst band man sie sich zum Schutz um den Kopf oder um den Hals. Glarner Tüechli gibt es schon seit dem 19 Jahrhundert anfangs nur in rot oder blau, mittlerweile in 38 Farben. Ausserdem gelten sie heute als modisches Accesoire. In der Firma Blumer in Niederurnen hat man eine Erklärung dafür.

Verschieden farbige und zusammen gefaltete Tüchlein.
Bildlegende: Die Glarner Tüechli gibt es mittlerweile in 38 Farben SRF

Autor/in: daue, Redaktion: Philipp Gemperle