«Buenos Dias Argentina»

Musik & Geschichten

Udo Jürgens hat in seiner langen Karriere jede Menge Hits produziert. Doch keine Platte verkaufte sich so oft, wie «Buenos Dias Argentina», die Hymne zur Fussball-WM 1978 für die deutsche Fussball-Nationalmannschaft.

Udo Jürgens im Frack an Flügel sitzend. Im Hintergrund sieht man ihn auf einer Leinwand als junger Komponist, der ebenfalls am Flügel sitzt und Noten zu Papier bringt.
Bildlegende: Udo Jürgens spielt an seinem Flügel vor seinem jüngeren Pendant auf der Leinwand. Keystone

Unter dem Motto «Titelgeschichten» erzählen bekannte Persönlichkeiten aus der Volksmusik- und Schlagerszene die Geschichte hinter einem ihrer erfolgreichen Titel.

Udo Jürgens blendet dafür zurück ins Jahr 1978. Der österreichische Sänger erhält den Auftrag für die deutsche Fussball-Nationalmannschaft einen Song zu schreiben. Zusammen mit Textdichter Wolfgang Hofer schreibt er ein Lied, das alle Klischees enthält, die man mit Argentinien verbindet: Sombreros, La Plata, Gitarrenspiel bei Sonnenuntergang usw. Der Titel «Buenos Dias...» ist eine Begrüssung fürs Land und später eine Begrüssung bei der Ankunft der deutschen National-Elf in Argentinien. In Deutschland landete die Hymne sofort auf Platz 1 der Hitparade.

Die Schmach von Cordoba

Kurz bevor die Single «Bueneos Dias Argentina» bei den Verkaufszahlen die Millionengrenze knackte, kam es zur sogenannten Schmach von Cordoba. Deutschland unterliegt im dritten Gruppenspiel Österreich mit 2:3, verpasst die Qualifikation für die Achtelfinals und muss die Heimreise antreten. Mit dem frühen WM-Aus war auch die Single «Buenos Dias Argentina» nicht mehr gefragt.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Thomas Wild