Dahlien richtig überwintern

Garten

Nach dem ersten Frost müssen Dahlienknollen ausgegraben und drinnen überwintert werden. Geeignet sind Räume mit einer Temperatur zwischen 0 und 5 Grad. Bei Dahlien in Töpfen muss man sicherstellen, dass die Erde frei ist von Maden des Dickmaulrüsslers.

Farbige Dahlienblüten vor grünem Laub in Garten.
Bildlegende: Dahlien – pompöse Pracht in vielfältiger Fülle. COLOURBOX

Dahlien-Tipps von Gärtnerin Silvia Meister

  • Die Stängel der Dahlien werden bis auf eine Länge von 10 cm abgeschnitten.
  • Die Knollen hebelt man mit einer Grabgabel aus und zieht sie an den Stängeln aus der Erde.
  • Die Erde wird nicht abgeschüttelt, denn sie spendet den Knollen Feuchtigkeit.
  • Dann legt man die Knollen locker nebeneinander in eine Kiste (z.B. Holzharasse) mit genügend Luftzufuhr. Wichtig: Die Dahlienknollen nicht giessen!
  • Topfdahlien werden ebenfalls zurückgeschnitten und aus der Erde gehoben. Die restliche Erde wird ausgeleert und dabei auf Maden des Dickmaulrüsslers untersucht. Kommen Maden zum Vorschein, sucht man auch die Knollen sorgfältig ab und entfernt das Ungeziefer. Die Knollen legt man anschliessend wieder zurück in den Topf und deckt sie mit etwas Erde zu.
  • Töpfe oder Kisten mit Dahlienknollen werden in der Garage oder im Erdkeller bei Temperaturen von 0 bis 5 Grad bis im Frühling gelagert.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Doris Rothen