Dalida verzauberte mit ihrer unverwechselbaren Stimme

Musik & Geschichten

Yolanda Christina Gigliotti – besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Dalida – lebt seit fast 30 Jahren nicht mehr. Doch ihre zeitlosen Lieder sind am Radio nach wie vor gefragt. Im «Musikwelle Magazin» geht Jürg Moser der Frage nach, wie sich dieser ungebrochene Erfolg erklären lässt.

Schwarz-Weiss-Fotografie mit einer Sängerin und einem Trompeter.
Bildlegende: Die französische Sängerin Dalida und der amerikanische Trompeter Chet Baker treten 1962 in derselben Show im Brancaccio-Theater in Rom auf. Keystone

Dalida zählt mit über 150 Millionen verkauften Tonträgern noch immer zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Welt. Ihr Markenzeichen war ihre dunkle, melancholische und unverwechselbare Stimme. Die Sängerin mit ägyptischen Wurzeln wurde mit Gold- und Platinschallplatten geradezu überhäuft. Und als erste Sängerin überhaupt erhielt sie eine diamantene Schallplatte.

Ihre grössten Erfolge – «Ciao, Ciao, Bambina», «Am Tag, als der Regen kam», «Besame Mucho», «Laissez-moi danser», «Parole, Parole» oder «Gigi L'Amoroso» – haben bis heute einen einzigartigen Wiedererkennungswert.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Jürg Moser