Das kulinarische Erbe der Schweiz

Brauchtum

Essen und Trinken gehören zur alltäglichen Volkskultur. Speisen und Getränke wecken Emotionen und Erinnerungen. Die Internet-Plattform «Kulinarisches Erbe der Schweiz» und zwei Buchbände geben einen Überblick über typisch schweizerische Gerichte.

Rohe und gebratene Cervelat.
Bildlegende: Der Cervelat - eine typische Schweizer Wurst. keystone / Lukas Lehmann

Im «Musikwelle Magazin» erklärt Sprachexperte Christian Schmutz den Zusammenhang zwischen traditioneller Küche und Mundart. Ausserdem hat er mit SRF-Kulinarik-Experte Rudolf Trefzer über die Bedeutung volkskundlicher Esskultur gesprochen.

Das kulinarische Erbe der Schweiz in Buchform

Das kulinarische Erbe der Schweiz ist ein überquellender Schatz an Preziosen, sein Inventar umfasst über 400 registrierte Produkte: Vom Augustiner Schüblig über Rivella bis zur Zuger Kirschtorte. Nun gibt es diesen Fundus, gerafft in unterhaltsamen Texten, endlich auch als Buch: Die fünfbändige Reihe «Das kulinarische Erbe der Schweiz» von Paul Imhof ist eine Sammlung einheimischen Geschmacks.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Christian Schmutz