Das waren noch Zeiten

Senioren

Vor bald 70 Jahren ging der zweite Weltkrieg zu Ende. Immer weniger Menschen können heutzutage noch von ihren eigenen Erlebnissen aus dieser Zeit berichten. Diese Tore in die Vergangenheit werden im Buch «Das waren noch Zeiten» für die Nachwelt festgehalten.

Mann in Schweizer Soldatenuniform der Vierziger-Jahre in einem hözernen Ausguck. Er blickt durch sein Fernrohr.
Bildlegende: Freiwilliger des Fliegerbeobachtungs- und Meldedienstes. RDB/ATP/Maurer

Obwohl die Schweizer Bevölkerung nicht aktiv im zweiten Weltkrieg involviert war, herrschten auch hierzulande bittere Zeiten. Brot war beispielsweise nur rationiert erhältlich und Familienväter mussten zwecks Landesverteidigung ihre Familien verlassen. Menschen, die diese Zeit miterlebten, können und wollen darüber berichten. Dies erkannte das Autorenteam der Zeitschrift «Zytlupe», welches sich für das Buch «Das waren noch Zeiten» auf die Suche nach Geschichten machte. Mittlerweile sind so schon fünf Bänder erschienen.

Autor/in: daue, Redaktion: Pia Kaeser