Die Akkordzither im Bernbiet

Brauchtum

Von 1890 bis 1940 erlebte die Zither einen wahren Boom. Für Familien aus dem Mittelstand gehörte es sozusagen zum guten Ton, ein solches Instrument für ihre «Huusmusig» zu haben. Wie es dazu kam und weshalb die Zither danach beinahe verschwunden ist, erklärt Roman Portmann im «Musikwelle Magazin».

Grossaufnahme einer Zither, die aufrecht steht.
Bildlegende: Eine Akkordzither aus Deutschland, gebaut um 1900. Lorenz Mühlemann

Als musikalisches Beispiel für Zithermusik stellt Roman Portmann einen Titel ab dem neuen Album von Lorenz Mühlemann vor. Sie trägt den Titel «Die Akkordzither im Bernbiet – gestern und heute».

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Roman Portmann