Die geheimnisvolle Mistel

Garten

Unter dem Mistelzweig darf man sich küssen, heisst es. Der Brauch, den Zweig mit den weissen Beeren und olivgrünen Blättern in der Adventszeit als Türschmuck zu verwenden, ist uralt und weit verbreitet. Wer beim Kauf auf bestimmte Qualitätshinweise achtet, kann sich länger an der Pflanze freuen.

Im Volksmund kennt man die Mistel auch als Donnerbesen, Druidenfuss, Bocksbutter, Vogelkraut oder Kreuzholz.
Bildlegende: Im Volksmund kennt man die Mistel auch als Donnerbesen, Druidenfuss, Bocksbutter, Vogelkraut oder Kreuzholz. colourbox


«Man muss die Mistel anfassen», sagt die Gärtnerin Silvia Meister. «Stängel und Blätter müssen biegsam sein und sich frisch, weich und lebendig anfühlen. Die Früchte sollen leuchtend weiss sein. Unreife, grüne Beeren bleiben auch grün.»

Weitere Themen in der Sendung:

  • Kühl und feucht lagern - am besten draussen
  • Misteln auf Apfelbäumen, Pappeln und Weiden ansiedeln
  • Die natürliche Verbreitung durch Vögel

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Doris Rothen