Die Nachtwächter von Bischofszell

Brauchtum

«Hört ihr Leut und lasst euch sagen, unsere Glock hat zehn geschlagen». Am Vorabend vor Neumond sind die Nachtwächter und Türmer in Bischofszell unterwegs. Gemäss dem alten Nachtwächtereid von 1620 trifft man sie in den Gassen der Stadt.

Zwei als Nachtwächter verkleidete Männer mit Laterne und Helebarde.
Bildlegende: Wie in alten Tagen ist der Nachtwächter auch heute noch in den romantischen Gassen von Bischofszell anzutreffen. QV Rosenau/Domenico Piol

Auf dem Rundgang durch die Bischofszeller Gassen singen die Nachtwächter den Stundenruf und erzählen Geschichten aus dem alten Bischofszell.

In diesem Jahr stehen noch zwei Rundgänge auf dem Programm: In den beiden Nächten vor den Neumonden im September und Oktober, am Dienstag, 23. September und am Mittwoch, 22. Oktober, jeweils um 21.00 Uhr.

Karin Kobler hat diesen Sommer einen Nachtwächter-Rundgang in Bischofszell begleitet.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Karin Kobler