Die «Zeitlupe» als Internetplattform

Senioren

Das Magazin «Zeitlupe» der Pro Senectute geht mit der Zeit. Auf der Internetseite finden Interessierte nebst nützlichen Informationen nun auch täglich aktualisierte Nachrichten. Diese können auch auf dem Tablet abgerufen werden.

Ein Ehepaar sitzt auf einer Bank und surft auf einem Tablet im Internet.
Bildlegende: Die «Zeitlupe» - das Magazin für Menschen mit Lebenserfahrung - steht Abonnenten neu auch als elektronische Version zur Verfügung. istockphoto

Die «Zeitlupe» erscheint 10 Mal pro Jahr. Dieser Rhythmus erschwert eine aktuelle Berichterstattung. Dafür punktet das Heft mit Hintergrundberichten und Portraits von interessanten Persönlichkeiten.

Der Aktualität willen wurde auf der Internetseite nun der Bereich «News» eingeführt. Die zuletzt publizierten Artikel behandeln zum Beispiel den Skyline Walk bei der Mittelstation vom Schilthorn, ein Seminar für Frauen mit Behinderung oder Mike Müllers Soloprogramm. Auf diese und weitere Inhalte lässt sich auch praktisch von unterwegs via Tablet zugreifen.

Im Gespräch mit Pia Kaeser erklärt Chefredaktorin Marianne Noser, weshalb die «Zeitlupe» nun auch mobile Nutzer ins Boot holt.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Pia Kaeser