Ein Grosi für den Notfall

Wenns brennt, sind Gerda Weder und ihre vier Mitstreiterinnen zur Stelle. Seit 15 Jahren engagieren sich die vier Grossmütter in Schaffhausen als sogenannte «Leihomas».

Gruppenbild mit fünf älteren Frauen.
Bildlegende: Die «Leihomas» bieten Familien ihre Unterstützung an. zvg

Die «Leihomas» übernehmen Kinder, wenn die Mutter nicht mehr kann. Wenn die Nerven blank liegen oder ein Geschwister ins Spital muss.

Nach drei Monaten läuft die Ausleihfrist ab und das Grosi wird «zurückgegeben» und steht für eine andere Familie zur Verfügung, die Unterstützung benötigt.

Moderation: Leonard, Redaktion: Pia Kaeser