Ein verstimmtes Schwyzerörgeli wird «geheilt»

Musik & Geschichten

Ein Klavier muss von Zeit zu Zeit gestimmt werden, Gitarren sogar noch häufiger. Aber auch Schwyzerörgeli geraten tontechnisch gesehen manchmal in Schieflage und müssen zum «Stimmdoktor». Dieser kann gleich zwischen zwei Stimm-Varianten wählen. 

Schmidig repariert ein Schwyzerörgeli auf einem speziellen Tisch.
Bildlegende: Schmidig bei der Arbeit am Stimmtisch. zvg

Jeder Knopf eines Schwyzerörgelis bewegt drei Zungen gleichzeitig, die einen einzigen Ton erzeugen. Je nachdem wie sie gestimmt werden, bilden sie einen geraden Ton oder ein Tremolo. Der Örgelidoktor Dani Schmidig aus Schwyz erklärt es anhand eines praktischen Beispiels. Hierfür packt er das Schwyzerörgeli auf einen speziellen Stimmtisch.

Autor/in: daue, Redaktion: Dani Häusler