«Es ist ein Ros entsprungen»

Musik & Geschichten

Dieses bekannte Weihnachtslied gibt das eine oder andere Rätsel auf. Was hat die Rose in einem Weihnachtslied verloren? Was hat es mit der Wurzel auf sich? Wer ist mit dem Wort «Jesse» gemeint? Fragen über Fragen. Wir liefern ein paar Antworten.

«...hat ein Blümlein bracht, mitten im kalten Winter...» lautet eine Verszeile im Weihnachtslied «Es ist ein Ros entsprungen».
Bildlegende: «...hat ein Blümlein bracht, mitten im kalten Winter...» lautet eine Verszeile im Weihnachtslied «Es ist ein Ros entsprungen». colourbox

Der Liedtext des Weihnachtsliedes «Es ist ein Ros entsprungen» wurde Ende des 16. Jahrhunderts von einem Geistlichen aus Trier gedichtet. Als Inspiration für dieses Rätsellied diente ihm ein Bibeltext. Bei Jesaja heisst es: «Doch aus dem Baumstumpf Isais wächst ein Reis hervor. Ein junger Trieb aus seinen Wurzeln bringt Frucht. Der Geist des Herrn lässt sich nieder auf ihn». Aus dieser Textvorlage ist dann aber etwas ganz anderes geworden.

Im «Musikwelle Magazin» geht Musikredaktor Guido Rüegge diesen Rätseln um das Lied nach, und lüftet einige davon. Die bis heute bekannteste vierstimmige Version des Weihnachtsliedes, komponiert von Michael Praetorius, singt anschliessend der Thomanerchor aus Leipzig.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Guido Rüegge