Grauer Star: Ursache und Behandlung

Gesundheit

Hat man beim Sehen den Eindruck, man blicke durch ein schmutziges Glas, dann ist häufig der Graue Star die Ursache. Katarakt heisst dieses Augenleiden, bei dem sich die Augenlinse trübt, in der Fachsprache.

Auge mit Grauem Star.
Bildlegende: Beim Grauen Star trübt sich die Linse hinter der Pupille. Die Trübung erzeugt einen Grauton. istockphoto

Der Graue Star kommt auf leisen Sohlen, der Sehverlust schreitet langsam und schmerzlos voran. Das Augenleiden macht sich mit folgenden Symptomen bemerkbar: die Sehschärfe nimmt ab, die Sicht wird zunehmend verschwommen, die Blend-Empfindlichkeit nimmt zu.

Die einzige Möglichkeit, den Grauen Star zu behandeln, ist eine millionenfach bewährte Operation. Dabei wird die getrübte natürliche Linse aus dem Auge entfernt und durch eine künstliche ersetzt.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Christian Salzmann