Grippe: Wer soll sich impfen lassen?

Gesundheit

Mit der kalten Jahreszeit wird auch das Thema Grippeimpfung wieder aktuell. Der Impfstoff ist bereits eingetroffen, geimpft werden Personen, bei denen als Folge einer Grippe Komplikationen auftreten könnten. Hausarzt Adrian Grunder gibt einen Überblick über die Zielgruppe für eine Grippe-Impfung.

Impfung (Symbolbild).
Bildlegende: Impfung (Symbolbild). colourbox

Junge gesunde Menschen, die nicht unter einer chronischen Krankheit leiden, können auf eine Grippe-Impfung verzichten. Um keine Risiko-Patienten zu gefährden, sollten sie bei einer allfälligen Grippe aber zu Hause bleiben.

Das Bundesamt für Gesundheit BAG hat die Zielgruppe für Grippe-Impfungen klar definiert. Geimpft werden:

  • Personen bei denen das Risiko gross ist, dass sich als Folge einer Grippe Komplikationen ergeben. Dazu gehören Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren.
  • Patienten mit chronischer Erkrankung, zum Beispiele Diabetiker oder Asthmatiker.
  • Frühgeborene. Sie werden ab dem sechsten Lebensmonat während der nächsten beiden Winter geimpft, da sie ein geschwächtes Abwehrsystem haben.
  • Schwangere Frauen.
  • Menschen, die zu chronisch kranken Menschen Kontakt haben: Pflegepersonal, Ärzte, Krippenpersonal oder Tagesmütter.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Christian Salzmann