Grosseltern als wertvolle Bezugspersonen

Senioren

Grosseltern sind eine wertvolle Stütze unserer Gesellschaft. Sie sind Menschen mit grosser Lebenserfahrung und verfügen häufig über mehr Zeit als die Eltern. Beides wird von den Enkelkindern sehr geschätzt.

Opa hat Zeit, weiss vieles zu erzählen und erklärt, wie Dinge funktionieren. Das macht dem Enkel offensichtlich Spass.
Bildlegende: Opa hat Zeit, weiss vieles zu erzählen und erklärt, wie Dinge funktionieren. Das macht dem Enkel offensichtlich Spass. colourbox

Laut Psychologe Markus Zimmermann verfügen Grosseltern noch über weitere Vorteile. Sie haben zur Familie ihrer eigenen Kinder eine gesunde Distanz und sehen vieles dadurch mit einer gewissen Gelassenheit. Ausserdem stehen sie nicht unter dem ständigen Druck, richtig erziehen zu müssen. Deshalb gestaltet sich der Umgang mit den Enkelkindern in der Regel ziemlich locker.

Verlässlichkeit und Vertrauen

Verlässliche Bezugspersonen, mit denen sich eine kontinuierliche Beziehung gestalten lässt, seien für Kinder am wichtigsten, sagt Markus Zimmermann. Auf dieser Basis entstehe ein gutes Vertrauensverhältnis. So könne es auch passieren, dass Enkelkindern den Grosseltern Dinge anvertrauen, die sie ihren Eltern nie verraten würden. Das könne von Liebeskummer bis hin zu finanziellen Sorgen oder Konflikten mit den Eltern gehen.

Konflikte bereinigen

Manchmal bietet auch die Rolle der Grosseltern Konflikte, zum Beispiel wenn bezüglich Erziehung unterschiedliche Vorstellungen vorhanden sind. Grosseltern sollten sich deshalb nicht in die Erziehungskompetenz der Eltern einmischen. Klärende Gespräche sind ebenso wichtig wie klare Abmachungen, wer wofür zuständig ist.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Pia Kaeser