Hackbrettbauer Johannes Fuchs

Der Appenzeller Johannes Fuchs ist einer der bekanntesten Hackbrettbauer. Das Handwerk hat er von seinem Vater Johann Fuchs gelernt. Dieser entdeckte seine Liebe zum Hackbrett, als er 1951 den Auftrag bekam, dasjenige von Jakob Alder zu flicken.

Johannes Fuchs führt das Handwerk des Hackbrettbauers in 2. Generation weiter. 1999 hat er das Geschäft von seinem Vater übernommen. Die Schreinerei liegt an der Strasse zwischen Gais und Apenzell. Dort hat ihn Anita Richner besucht und Details zur Geschichte von 1951 erfahren.

Autor/in: Anita Richner