Hausmannskost für St. Galler Häftlinge

Brauchtum

Häftlinge im Polizeiposten im Zentrum der Stadt St. Gallen, genossen einst Hausmannskost. Der Polizeikommandant wohnte samt Familie nämlich gleich oberhalb. Seine Frau bekochte alle. Noch bis vor 80 Jahren wurden hier in den spartanisch ausgestatteten Zellen Untersuchungshäftlinge untergebracht.

Spartanisch eingerichtete Zelle.
Bildlegende: Die wiederentdeckten Zellen sind noch völlig intakt. SRF

Per Zufall wurde der Polizeiposten wiederentdeckt und jetzt der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Mitinitiant Josef Eberhard betont, dass die Zellwände noch völlig intakt und unzerkratzt sind. Nur schon das ein Zeichen dafür, dass früher Respekt vor Polizei und Amtspersonen viel grösser war. Eine Zwangsjacke hing dennoch griffbereit an der Wand.

Autor/in: daue, Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Sascha Zürcher