Josef Bulva: Nur wer aufgibt, scheitert wirklich

Musik & Geschichten

Der Verlust einer Hand bedeutet das Karriereende für einen Pianisten – ausser man hält an seinen Träumen fest.

Ein Mann spielt Klavier.
Bildlegende: Josef Bulva wurde 1943 in Tschechien geboren. SRF

Der gebürtige Tscheche Josef Bulva feiert internationale Erfolge als Pianist, bis er 1996 auf eisglatter Strasse stürzt und sich dabei seine linke Hand zerfetzt. Das Ende seiner Pianistenlaufbahn ist der Beginn einer Karriere als Finanzinvestor in Monaco. Doch Josef Bulva will zurück auf die Bühne.

Seine schwer verletzte linke Hand bescherte dem heute 77-jährigen Pianisten Josef Bulva eine 13-jährige Auszeit. Er verkaufte seine beiden Flügel und zog nach Monaco, wo er als Investmentbanker und in der High Society Fuss fasste. Nach unzähligen Operationen und eisernem Training kehrte er 2009 überraschend auf das Konzertpodium zurück. Er spielt mittlerweile so virtuos wie früher.

Moderation: Christian Klemm, Redaktion: Ueli Stump