«Lesen Sie die Packungsbeilage!» Oder doch nicht?

Gesundheit

Wollen wir informiert sein oder wollen wir doch lieber nicht zu viel wissen? Wer ein Medikament zur Hand nimmt, ist schnell mit dieser Frage konfrontiert. Wie sollen wir die Packungsbeilage lesen, ohne dass alle aufgelisteten Nebenwirkungen auftreten?

Frau liest Packungsbeilage von Medikament.
Bildlegende: Zu klein geschrieben, zu kompliziert, zu viel Info? Die Packungsbeilage soll man bewusst lesen, sagt der Fachmann. colourbox

Als «notwendiges Übel» bezeichnet Hausarzt Christoph Stirnimann die Packungsbeilage. «Häufig führt die Packungsbeilage leider unnötig zu Verwirrungen, insbesondere da hier auch ein gewisser Placeboeffekt mitspielt.»

«Für mich ist primär eine gute Aufklärung des Patienten wichtig. Hier kann ich auch meine Erfahrungen mit den Medikamenten einfliessen lassen und die Patienten so beruhigen. Treten allenfalls Nebenwirkungen auf, gibt es häufig auch Alternativen.»