Lippenherpes ist weit verbreitet

Gesundheit

Fieberblasen werden durch den Herpes-simplex-Virus Typ 1 verursacht. Gemäss Hausarzt Adrian Grunder tragen 90 Prozent der Bevölkerung das Virus in sich. Bei geschwächtem Immunsystem oder durch massive äussere Reize zeigt sich das Virus in Form von Lippenherpes.

Grossaufnahme einer von Herpes befallenen Lippe.
Bildlegende: Bei Frauen können auch Zyklus bedingte Hormonschwankungen Ursache für Lippenherpes sein. colourbox

In den meisten Fällen machen Menschen im Laufe ihres Lebens nur ein bis zwei Herpesschübe durch. 10 bis 20 Prozent der Virusträger leiden aber weit häufiger unter Lippenherpes. Bei ihnen tritt das Virus immer wieder auf.

Menschen, die häufig unter schweren Anfällen leiden, erhalten über eine bestimmte Zeit Medikamente mit Virus abtötenden Substanzen. Solche sind auch in Salben vorhanden, die beim Auftreten von Fieberblasen angewendet werden. Lippenherpes heilt in der Regel innert sieben bis zehn Tagen ab.