Muther Stiftung fördert Bläsernachwuchs

Brauchtum

In Erinnerung an den ehemaligen Bläser der Luzerner Kapelle Heirassa fördert die Kaspar Muther Stiftung den Volksmusiknachwuchs im Innerschweizer Stil. Hauptsächlich soll die Minderheit der Bläser gefördert werden. Dieses Anliegen ist wichtiger denn je.

Eine junge Akkordeonistin.
Bildlegende: Claudia Muff ist Präsidentin der Kaspar Muther Stiftung. SRF

Kürzlich beklagte sich der bekannte Schweizer Volksmusiker Willi Valotti, dass die talentierten jungen Bläser vermehrt in die klassische Musik statt in die Volksmusik abwandern.

Zur Kaspar Muther Stiftung, welche die jungen Talente der Schweizer Volksmusik fördert, äussert sich im «Musikwelle Magazin» die Präsidentin der Stiftung: Claudia Muff ist selber eine hervorragende Vertreterin der Schweizer Volksmusik.

Kaspar Muther

Der Luzerner Kaspar Muther war ein grossartiger Klarinettist und Saxofonist. Zusammen mit Akkordeonist Walter Grob und Pianist Alois Schilliger bildete er die legendäre Kapelle Heirassa. Diese Formation trat von 1959 bis 1980 auf und gilt bis heute als Gradmesser für hochstehende Schweizer Volksmusik.

Moderation: Leonard, Redaktion: Beat Tschümperlin