«Offenes Bein»: Kleine Verletzung mit grossen Folgen

Gesundheit

Unter einem «offenen Bein» versteht man ein Geschwür des Unterschenkels. Davon betroffen sind in der Schweiz rund 4% der über 80jährigen. Auslöser ist häufig eine kleine Verletzung, die man als Bagatelle abtut, doch dann bleibt die Heilung der Wunde aus.

Bei Krampfadern sorgen Stützstrümpfe für eine bessere Durchblutung der Beine.
Bildlegende: Bei Krampfadern sorgen Stützstrümpfe für eine bessere Durchblutung der Beine. istockphoto

Das Problem offener Beine darf nicht unterschätzt werden, betont Hausarzt Adrian Grunder im Gespräch mit Christian Salzmann. Reagiere man zu spät, könne Behandlung und Heilung zu massiven Folgeschäden führen. Das Problem einer offenen Wunde am Bein ist, dass die Wunde rasch bakteriell besiedelt wird. Es kommt zu einer Infektion, die der Körper aufgrund schlechter Durchblutung an dieser Stelle nicht ausreichend bekämpfen kann. Als Folge davon kann sich das Gewebeloch nicht schliessen.

Es gibt verschiedene Ursachen, die zu einer schlechten Durchblutung des Beins führen. Zum Beispiel führen die stark verbreiterten Venen bei Krampfadern dazu, dass sich der Blutrückfluss zum Herz verlangsamt. Es kommt zu einer stehenden Blutsäule, die auf das Umgebungsgewebe Druck erzeugt. Als Folge davon tritt Flüssigkeit aus und es kommt zu einer schlechteren Durchblutung. Auch ein schlecht eingestelltes Diabetes-Problem oder das Rauchen können die Durchblutung stören.

Behandlung

Bei der Behandlung eines offenen Beins arbeiten Pflegespezialisten und Hausärzte zusammen. Bei gravierenden Fällen unterstützen auch Wundspezialisten das Behandlungsteam. Bei der Behandlung wird zuerst die offene Stelle gereinigt, um den Bakterienbefall zu reduzieren oder die Wunde vollständig von Bakterien zu befreien, so dass die Wundheilung einsetzt. Bei Menschen mit Krampfadern werden Stützstrümpfe verordnet, die dafür sorgen, dass der Venenrückfluss besser funktioniert. Bei Diabetes-Patienten wird der Zucker gut eingestellt, Raucher sollten sofort mit Rauchen aufhören.

Prävention

Die Art der Behandlung zeigt gleichzeitig, wie man offenen Beinen vorbeugen kann. Empfohlen wird viel Bewegung, das Tragen von Stützstrümpfen bei Krampfadern, Rauchverzicht und optimale Einstellung des Zuckers bei Zuckerkrankheit.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Christian Salzmann