Paracetamol: Wirkstoff in den Schlagzeilen

Gesundheit

Günstig, wirkt schnell bei Schmerzen und Fieber, nicht rezeptpflichtig und gut verträglich: Der Wirkstoff Paracetamol hat viele positive Eigenschaften und wird deswegen in bekannten Schmerzmitteln gebraucht. Doch eine Überdosierung kann schwere Nebenwirkungen haben.

Tabletten «regnen» auf eine Hand.
Bildlegende: Auch Überdosierungen von nicht rezeptpflichtigen Schmerzmitteln können schädlich sein colourbox

«Man sollte nicht mehr als 4 Gramm Paracetamol am Tag einnehmen», sagt Hausarzt Christoph Stirnimann, «denn der Wirkstoff wird über die Leber abgebaut und überfordert diese mit einer höheren Dosierung.»

Die grösste bei uns erhältliche Packung enthält 20 Tabletten à 500 Milligramm Paracetamol. Würde man die ganze Packung auf einmal einnehmen, nähme man eine Dosis von 10 Gramm des Wirkstoffes ein. «Diese Dosis könnte bereits zu einem Leberversagen führen.» Deshalb verlangen immer mehr Mediziner weltweit, den Wirkstoff rezeptpflichtig zu machen.

Richtig angewendet, sieht Christoph Stirnimann jedoch fast nur positive Eigenschaften des Wirkstoffs: «Paracetamol ist gut verträglich. Reicht die Dosierung einmal nicht aus, sind die Schmerzen also noch immer zu stark, kann es auch mit anderen Schmerzmitteln kombiniert werden. Der Arzt oder Apotheker weiss Rat.»

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Brigitte Wenger