Paul Rüegg: Wanderdrechsler aus Leidenschaft

Brauchtum

Der 57jährige Paul Rüegg möchte seine Drechsler-Tätigkeit bis zum letzten Atemzug ausführen. Er hat seine Werkstätte in Schwanden GL, wo er tagaus, tagein seine Gegenstände herstellt. Darüber hinaus bezeichnet er sich aber auch als Wanderdrechsler, der oft unterwegs ist.

Rüegg an seiner Maschine.
Bildlegende: Die Drechselmaschine ist mobil. SRF

Seine historische Werkbank ist mobil. So kann Rüegg sie an Handwerker-Märkte mitnehmen, um dort seine Arbeit vorzuführen.

Dabei entstehen sowohl Spielkreisel («Hurlibuebe) für Kinder, wie auch Teller und Becher, Spindeln für Spinnräder oder Mottenkugeln (aus Arvenholz) für Kleiderschränke.

Er gibt aber auch Kurse, da immer mehr Leute mit „Holz arbeiten möchten. Viele sehen diese Tätigkeit sogar als Therapieform an. Paul Rüegg selber nutzte wegen seiner Krankheit die Drechslerei, «um wieder gesund zu werden», wie er glaubwürdig versichert.

Autor/in: daue, Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Kurt Zurfluh