Schwyzer Namenbuch: Reicher Schatz von Orts- und Flurnamen

Brauchtum

Wer einfach und knapp die Bedeutung seines Grundstücksnamens erfahren will, ist mit der einbändigen «Volksausgabe» vom Schwyzer Namenbuch bestens bedient. Fünf Bände muss kaufen, wer eine dichte Belegsammlung zu jedem einzelnen Namen und ausführliche wissenschaftliche Erläuterungen sucht.

Kenner der Urschweizer Fluren und ihrer Namen: Viktor Weibel.
Bildlegende: Kenner der Urschweizer Fluren und ihrer Namen: Viktor Weibel. Ernst Immoos, zvg

Richtig neu ist der mitgelieferte Memory-Stick. Darauf sind beide Buchversionen des Namenbuches enthalten und miteinander verbunden. Die Namenartikel dieser digitalen Version sind direkt mit dem Internet verlinkt: Jeder Name kann direkt auf der Online-Landeskarte angezeigt werden. Innerhalb der Reihe kantonaler Orts- und Flurnamenbücher ist dies eine Neuheit mit grossem Nutzwert.

Vollendung eines Lebenswerks

Viktor Weibel hat mit dem Schwyzer Namenbuch sein namenkundliches Lebenswerk vollendet, zu welchem auch die Namenbücher der Kantone Uri und Nidwalden gehören (Mitautor: Albert Hug). Weibel kommt in der Sendung als Forscher und umtriebiger Mensch zu Wort. Weiter wird der neuartige Nutzen des Schwyzer Namenbuches besprochen und ein ausführlicher Briefkasten mit Fragen zu Flurnamen komplettiert diese Schnabelweid.

Vom Dräckloch i Himel. Namenbuch des Kantons Schwyz von Viktor Weibel. 1 Band, mit digitaler Version auf einem USB-Stick. Druckerei Triner AG, Schwyz, 2012

Schwyzer Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen des Kantons Schwyz von Viktor Weibel, unter Mitarbeit von Albert Hug. 6 Bände. Druckerei Triner AG, Schwyz, 2012

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Markus Gasser