Sich mit einfachen Mitteln wehren können

Senioren

Es ist kurz vor Mitternacht. Gilles Meier steht am Bahnhof. Um ihn herum lärmt eine Gruppe von angetrunkenen Jugendlichen. Kein Erwachsener sonst ist in Sicht. In diesem Moment beschleicht Gilles Meier ein mulmiges Gefühl. Er beschliesst einen Kurs für Selbstverteidigung zu besuchen.

Die Pro Senectute bietet für Seniorinnen und Senioren Kurs in Selbstverteidigung an. Dort lernen ältere Menschen, sich mit einfachen Mitteln zu Wehr zu setzen.
Bildlegende: Die Pro Senectute bietet für Seniorinnen und Senioren Kurs in Selbstverteidigung an. Dort lernen ältere Menschen, sich mit einfachen Mitteln zu Wehr zu setzen. zvg

Auf der Suche nach einem passenden Angebot ist Gilles Meier auf die Budo-Schule von Markus Lanz gestossen. Dort werden auch Seniorinnen und Senioren in Selbstverteidigung trainiert. Bereits von der Probelektion war Gilles Meier begeistert. Gute Reaktion und Koordination ist für ihn auch als Tennisspieler von Vorteil.

Doch nicht alle in seinem Umfeld finden es gut, dass er einen solchen Kurs besucht. Vielen denken fälschlicherweise, dass es nur darum geht sich zu prügeln. Dem entgegnet Gilles Meier: «Wenn man weiss, wo der Mensch verwundbar ist, kann man mit einfachen Mitteln viel erreichen. Da genügt manchmal schon ein kleiner Stoss.»

Wenn Gilles Meier heute nachts am Bahnhof steht fühlt er sich sicherer, bleibt aber realistisch. Er weiss zwar, dass er sich wehren könnte, geht heiklen Situationen aber aus dem Weg.

Autor/in: schb, Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Pia Kaeser