St. Martin im Calfeisental

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts kamen die Walser von ihren einstigen Höfen zu Fidaz über das Trinser Fürggli ins Calfeisental. Das Dorf St. Martin zeugt noch heute von der früheren Präsenz der Walserfamilien, die ab Mitte des 15. Jahrhundert wieder abwanderten.

St. Martin liegt auf über 1300 Metern über Meer, eingebettet in grünen Alpen und Wäldern zwischen steilen Felswänden. Dort hat sich Christian Schmid mit Christian Lampert unterhalten, der mit seiner Familie den Sommer in St. Martin verbringt.

Autor/in: Christian Schmid