Stopp Goldrute & Co.

Garten

Die Kanadische Goldrute, der Sommerflieder und einige weitere beliebte Gartenpflanzen sind in der Natur zum Problem geworden: Sie überwuchern ganze Landstriche, Bachufer, Bahnböschungen und Naturschutzgebiete.

Kanadische Goldrute: Schön fürs Auge, schlecht für die einheimische Flora.
Bildlegende: Kanadische Goldrute: Schön fürs Auge, schlecht für die einheimische Flora. istockphoto

«Es gibt wunderbare Alternativen unter den einheimischen Pflanzen!», meint Gärtnerin Silvia Meister.

Einheimische Pflanzen haben ausserdem den Vorteil, dass sie vielen unserer Insekten und Schmetterlinge eine Lebensgrundlage bieten. Einheimischer Gilbweiderich, einheimische Goldrute, Pfaffenhütchen, verschiedene einheimische Geissblätter und viele weitere Stauden und Sträucher stehen für eine naturnahe Gartengestaltung zur Auswahl.

Die Themen der Sendung:

  • Von welchen Pflanzen man die Finger lassen sollte
  • Wo man einheimische Pflanzen kaufen kann

Redaktion: Doris Rothen