Verena Häusler: «Dr Gotthälf isch no nid usgschtorbe»

Brauchtum

Verena Häusler aus Thun arbeitete als Krankenschwester in einer Landarzt-Praxis. Ihre Hände legt sie auch als pensionierte Frau nicht in den Schoss. 2011 hat sie ihr neues Buch veröffentlicht.

Szene aus einem Freilichttheater
Bildlegende: Gotthelfs Geschichten leben bis heute in vielen Freilichttheatern wieder auf, wie hier im Stück «Käserei in der Vehfreude» auf dem Ballenberg. Keystone

Nach ihrer Pensionierung hat Verena Häusler zuerst Kindergeschichten auf Mundart verfasst. Sie wurden auf vier CD herausgegeben. Ihr neues Buch enthält Geschichten für Erwachsene. Es heisst «Dr Gotthälf isch no nid usgschtorbe». Christian Schmid stellt es vor.

Die Geschichten:

  • Anekdote usere Landpraxis
  • E falsche Notfall
  • Z'Problem mit em Telefonbeantworter
  • Allergische Ärnschtfall
  • Aschthma und Chäsfüess
  • Choschteexplosion im Gsundheitswäse
  • Dr rot Huet
  • Di verwächsleti Chrankegschicht
  • Komplizierti Beschwärde, aber e eifachi Diagnose
  • D' Härzkurve
  • Es Flohhalsband wäre mängisch ou bi de Lüt ratsam
  • D'Wartezyt im Sprächzimmer
  • Dr Herr Pfarre söt ändlech hürate
  • Es Chinderschicksal

(Wiederholung «Musikwelle Magazin» vom 13.07.2011)

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Christian Schmid