Aller Anfang ist schwer

Nicht alle Jugendliche meistern eine Lehre mit links. Einige haben Mühe damit und manche finden trotz intensiver Suche einfach keine Lehrstelle. Im Rahmen von «Jeder Rappen zählt» erzählen Sophie und Tarjan von ihren Startschwierigkeiten in der Berufswelt.

Ein befriedigendes Berufsleben – davon träumen fast alle. Die Realität vieler Jugendlicher sieht jedoch anders aus: Sie müssen Ausdauer haben, mit Stress, Kritik und dem Erfolgsdruck umgehen können und bei all den Auflagen auch noch motiviert sein. Sie sind überfordert und der Berufseinstieg fällt ihnen schwer. So auch Sophie.

Tarjan sitzt neben einer Landkarte.

Bildlegende: Tarjan: Vorurteile, Sprachbarrieren und fehlende Kompetenzen erschweren dem 19-jährigen Tamilen die Suche nach einer Lehrstelle. SRF

Sie hat eine turbulente Vergangenheit hinter sich und leidet an einer seltenen Stoffwechselkrankheit. Faktoren, die ihre Ausbildung als Servicefachfrau zusätzlich erschwerten. Die Lehre hat sie schliesslich abgebrochen. Dank professioneller Unterstützung konnte sie ihre Lehre jedoch wieder aufnehmen und fand so den Weg zurück in einen geregelten Berufsalltag.

Auch Tarjan hat Mühe, überhaupt eine Lehrstelle zu finden. Als tamilischer Flüchtling hat er mit Sprachbarrieren, fehlenden Kompetenzen und Vorurteilen zu kämpfen. Eine Lehrstelle hat er trotz Bemühungen nicht und alleine findet er sich in der Schweizer Berufslandschaft kaum zurecht. Mit der Unterstützung einer Stiftung will er dies aber ändern.

Im Rahmen von «Jeder Rappen zählt – Jugendliche in Not» zeigt «SRF mySchool» zwei Portraits von Sophie und Tarjan, die bei ihrem Berufseinstieg von Stiftungen unterstützt werden.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Berufs- und Arbeitswelt

Stichwörter: Lehrstelle, Berufswahl, Arbeitswelt, Lehrstellensuche, Berufskunde, Jugendarbeitslosigkeit, Zukunftsperspektiven, Lehre, duales Bildungssystem, Berufsbildung

Produktion: Roman Lauer. «SRF mySchool» 2015.

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Unbegrenzt.

Sendung zu diesem Artikel