Europa – Die neuen Arbeitsnomaden

Sie sind jung, gut gebildet und auf der Suche nach Arbeit. Immer mehr Wirtschaftsflüchtlinge aus Spanien und Portugal strömen in ehemalige Kolonien oder andere Länder der EU. Doch die Türen der wirtschaftlich boomenden Länder stehen ihnen nicht überall offen.

Video «Europa – Die neuen Arbeitsnomaden» abspielen

Europa – Die neuen Arbeitsnomaden

32 min, aus SRF mySchool vom 24.3.2016

Auswandern aus Europa? – Ja, es gibt sie, die Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Westen. In Lissabon formieren sich Menschenschlangen vor afrikanischen Konsulaten. Sie wollen nach Mosambik. Neu entdeckte Gasfelder und Kohlevorkommen versprechen gute Jobs. Zu Hause in Portugal ist die Arbeitssituation aussichtslos.

Auch in Spanien hat die Massenauswanderung begonnen. Es sind vor allem junge Akademiker, die in andere EU-Länder drängen. Aber auch in Südamerika oder Afrika versuchen sie ihr Glück – und stossen trotz guter Ausbildung manchmal auf verschlossene Türen.

«Europa – Die neuen Arbeitsnomaden» porträtiert eine portugiesische Geschäftsfrau in Mosambik, begleitet einen spanischen Computeringenieur nach Österreich und erzählt von den wirtschaftlichen Hintergründen dieser neuen Migrationswelle.

Stufe: Sek II

Fächer: Wirtschaft, Politik, Geografie, Gesellschaft, ABU

Stichwörter: Migration, Immigration, Emigration, Arbeitslosigkeit, Arbeitsmarkt, Wirtschaftsaufschwung, Rezession, Krise, Konjunktur

Produktion: Julieta Rudich. ORF 2013

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 28.02.2019.

Sendung zu diesem Artikel