Zum Inhalt springen

Geschichte, Geografie Klima macht Geschichte

Das Aussterben der Neandertaler, der Aufstieg des Römischen Reiches oder der Verlauf der Französischen Revolution: Seit jeher hat das Klima die Geschichte der Menschheit geprägt. Die Zusammenhänge, von der Eiszeit bis heute, sind erstaunlich.

Der Planet Erde, eine Aufnahme aus dem Weltall.
Legende: Ob Römisches Imperium oder Französische Revolution: Überall auf der Welt beeinflusst das Klima das Schicksal der Menschen. ZDF/SRF

Die Neigung der Erdachse, die Sonnenaktivität oder die Umlaufbahn der Erde um die Sonne: All diese Faktoren definieren das Klima auf der Erde. Dieses wiederum beeinflusst das Schicksal ganzer Zivilisationen, auf allen Kontinenten.

3 Männer auf einem Floss mit einem Erdkernbohrer.
Legende: Erdkernbohrungen in den Sedimentboden des Schalkenmehrener Maars. Die Seegrund-Schichten erlauben Rückschlüsse auf Grosswetterlagen, selbst wenn diese in fernster Vergangenheit liegen. ZDF/SRF

So wird das Leben in Europa um 60‘000 vor Christus durch die Eiszeit bestimmt. Zu dieser Zeit lebt dort der Neandertaler, der auf das Leben in der Kälte spezialisiert ist. Doch schnelle aufeinanderfolgende Klimaveränderungen machen ihm zu schaffen, seine Beutetiere wandern ab oder sterben aus. Gleichzeitig dringt der Homo Sapiens in sein Revier ein. Der Überlebenskampf wird für den Neandertaler immer härter. Letztlich stirbt der letzte seiner Art vor 24‘000 Jahren aus.

Aufstieg und Fall

Immer wieder durchlebt die Erde Kalt- und Warmphasen. So kommt den Römern beim Aufbau ihres Imperiums ein mildes Klima zugute. 406 nach Christus folgt jedoch der Wendepunkt. Den Germanen gelingt es ins Römische Reich einzufallen. Dies, unter anderem, weil eine Kaltphase Flüsse und Seen an der Grenze zum Römischen Imperium zufrieren lässt. Dadurch eröffnen sich den Angreifern neue Wege, was die Germanen zu nutzen wissen.

Auch bei der Französischen Revolution spielt das Klima eine einflussreiche Rolle. So trägt in Frankreich die bittere Kälte zur kontinuierlichen Erosion des Ancien Régime bei.

Die Geschichte der Menschheit wird permanent vom Klima beeinflusst, von der Eiszeit bis heute. Der Zweiteiler «Klima macht Geschichte» führt auf eine Reise durch die Zeit und zeigt, wie Wissenschaftler die Meilensteine der Menschheitsgeschichte im Spiegel globaler Klimaentwicklungen untersuchen und dabei faszinierende Zusammenhänge entdecken.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Geschichte, Geografie

Stichwörter: Lebensräume, Klimaerwärmung, Klimawandel, Erdsysteme, Ökosystem, Klimaforschung, Göbekli Tepe, Jericho, Agassizsee, Golfstrom, Gletscherschmelze, Meteorologie, Klimaschwankungen, Klimatologie

Produktion: Sigrun Laste. ZDF 2015

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 30.11.2019.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    (Fortsetzung 2) Dazu missbraucht, um die Hauptursache des heutigen Klimawandels zu leugnen: die anthropogenen Treibhausgase. - Ich will den - offensichtlich englischsprachigen (US-amerikanischen?) - Autoren keine politische Absicht unterstellen (bin ja kein Verschwörungstheoretiker), aber grobfahrlässig ist es allemal. Und von SRF würde ich mir definitiv eine kritischere Sichtung von Beiträgen wünschen, die auf Schülerinnen und Schüler "losgelassen" werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von SRF mySchool
      Danke für Ihren Kommentar. In beiden Folgen wird aus unserer Sicht deutlich darauf hingewiesen, dass sowohl kosmische wie auch irdische Ereignisse einen Einfluss auf Veränderungen des Klimas auf der Erde haben. Die Reihe „Klima macht Geschichte“ hat nicht zum Ziel, die aktuellen Diskussionen um den Klimawandel zu spiegeln, sondern aufzuzeigen, wie die Menschheitsgeschichte und unsere Zivilisationen durch die Klimaveränderungen beeinflusst und geprägt wurden. Die Autoren stützen sich dabei auf fundierte wissenschaftliche Forschung. Der Einfluss, den wir Menschen seit der Industrialisierung auf das Klima nehmen, wird ebenfalls kurz erwähnt. Dies ist allerdings – wie erwähnt – nicht das eigentliche Thema der Reihe. Deshalb erkennen wir auch keine Fahrlässigkeit. Im Gegenteil: Fahrlässig wäre es aus unserer Sicht gewesen, den von Menschen verursachten Klimawandel zu integrieren, ohne diesem den nötigen Raum zu geben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    (Fortsetzung 1) Doch in Wahrheit entsteht das Klima durch das Zusammenwirken von kosmischen und irdischen Faktoren - wie eigentlich auch aus dem Beitrag selbst hervorgeht: wenn nämlich kurz danach der Ausbruch eines Supervulkans und die araus folgende Trübung der Atmosphäre erwähnt wird. - Die vorhin genannte Verallgemeinerung zeugt nicht nur von wenig naturwissenschaftlicher Fachkenntnis; sie ist auch gefährlich: Sie kann von heutigen "Klimaleugnern" missbraucht werden. (Fortsetzung folgt)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Gerade habe ich zufällig in "Klima macht Geschichte", Folge 2, hineingezappt. Da höre ich einen Satz über "Klimaveränderungen", der mich aufhorchen lässt: "Jede (!) Klimaveränderung wird vom Weltall gesteuert", höre ich da, und weiter (was ich nun auch in der PDF-Datei "Inhaltsangabe" nachlese): "Klimaveränderungen hängen von der Umlaufbahn der Erde um die Sonne, der Neigung der Erdachse und der vorherrschenden Sonnenaktivität ab." So. (Fortsetzung folgt)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten