Zum Inhalt springen

Header

Video
4 Sprachen zum Dessert: La turta da nuschs grischuna da Laila
Aus SRF mySchool vom 02.02.2018.
abspielen
Inhalt

Sprachen La turta da nuschs grischuna da Laila

Sie gehört zu den beliebtesten Souvenirs aus den Bündner Bergen: die Turta da nuschs grischuna. Aber Achtung, es gibt nicht nur eine Bündner Nusstorte. Je nach Region variieren der Geschmack und die Zubereitung. Auch Laila aus Scuol backt nach eigenem Rezept.

Laila Beluli aus Scuol liebt es, leckere Nusstorten zu backen. Besonders wegen der karamellisierten Baumnüsse. Genau diese lassen aber vermuten, dass die Ursprünge der Bündner Nusstorte im Ausland liegen. Denn Baumnüsse sind für Graubünden untypisch.

In der Vergangenheit verliessen zahlreiche Bündner ihre Heimat, um im Ausland Geld zu verdienen. Darunter auch Zuckerbäcker. Doch nicht alle blieben für immer in der Ferne. Viele Bündner zog es mit der Zeit zurück in die Heimat, einige mit neuen Rezepten im Gepäck. So kam wohl auch die Nusstorte nach Graubünden.

Wie bündnerisch der Ursprung dieses Dessert nun ist, spielt für Laila keine Rolle. In ihrer Torte kommen immer ein paar extra Baumnüsse dazu.

Didaktik

Für den Einsatz in der Schule bietet «SRF mySchool» vier rund 5-minütige Kochvideos in deutscher, italienischer, französischer und rätoromanischer Sprache an. Dazu gehören die Transkripte der Videos und die Rezepte zum Nachkochen. Didaktische Hinweise, wie die Kochvideos zusammen mit dem Webgame «4 Sprachen zum Dessert» im Unterricht eingesetzt werden können, finden Sie hier.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Samuel Nogler  (semi-arid)
    Ich finde es sehr traurig, dass hier die Texte in der "Kunstsprache" Rumantsch Grischun erscheinen und nicht in den Idiomen, die alle eine Vielzahl an Literatur und Kultur beinhalten. "Tuorta da Nusch" ist ein weit bekannter Begriff. Bei über 80% der Rhätoromanen ist Rumantsch Grischun verpönt, auch bei mir. Rumantsch Grischun ist keine Standartsprache, sondern eine zusammengewürfelte Kunstsprache, die nirgends gesprochen oder geschrieben wird, über 95% der Rhätoromanen beherrschen sie nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten